Die intelligente Verschlagwortung

Damit das Bild in der riesigen Datenbank der Stockagenturen unter mehr als 7 Millionen Bildern auch von interessierten Käufern gefunden werden kann, ist eine korrekte Verschlagwortung wichtig. Mit mindestens sieben Begriffen sollte das Bild möglichst präzise beschrieben und kategorisiert werden, mehr Schlagworte schaden natürlich nicht.

Geben Sie sich Mühe bei der Verschlagwortung. Diese sollte auf Englisch erfolgen und die Keywords sollten zum Bild passen. Vermeiden Sie Keyword-Spamming (zu viele Keywords in alle Richtungen). Benutzten Sie zur Unterstützung Keywords-Tools, wie zum Beispiel das von Yuri: http://www.arcurs.com/keywording/

Yuri Keyword

Denken Sie daran, sich in die Käufer hinein zu versetzen: Mit welchen Suchbegriffen würden Sie das vor sich liegende Bild suchen lassen?

Manche Agenturen zeigen die Suchbegriffe der Kunden als „Tag-Wolke“ an, nehmen sie die Keywörter aus diesen Begriffen und erfinden sie keine neuen dazu!

suchbegriffwolke

Die IPTC-Bearbeitung kann dann mit z.B. Adobe Bridge (als Teil von Photoshop), Adobe Lightroom, ACDSee oder einem der vielen anderen Lösungen erfolgen.

Tipp Nr.26: Profisoftware zum Nulltarif

Wer richtig einsteigen möchte – oder schon mittendrin ist, sollte sich unbedingt mal den ProStockMaster ansehen. Eine Mac- und Windows Software, speziell für Stockfotografen mit eingebautem Upload zu den wichtigsten Agenturen, Statistikfunktionen für Verkäufe und Einnahmen, IPTC-Bearbeitung, automatische Keyword-Vorschläge etc. und jetzt als Freeware (vormals 39€) zu haben – Zeit ist Geld.

Tipp 26: Denken Sie international

Deutsch verschlagwortete Fotos sollten Sie ins Englische übersetzen (Umlaute beachten), um Ihre Fotos für die amerikanischen Stockagenturen und deren internationale Kunden aufzubereiten. Geben sie sich Mühe beim Finden der richtigen Schlagworte und spicken sie mal bei der Konkurrenz!